Wiesengrund - die Sonate op. 111: Florian Krumpöck

Bei diesem musikalischen Happening spielen das ganze Wochenende über Pianist*innen die letzte Sonate von L. v. Beethoven, Nr. 32 op. 111, um sie immer wieder neu zu hören und zu verstehen.

Das Event findet vom 13.-16.12. in der Meininger Str. 8 in Berlin-Schöneberg statt. Eine Anmeldung oder Ticketbuchung ist nicht erforderlich - alle sind willkommen. Hinter dem Ticketbutton verbirgt sich ein Zeitplan mit einer Übersicht aller Pianist*innen.
15.12.2019
20:35 bis 21:05 Uhr
Berlin

Florian Krumpöck

Geboren 1978 als Sohn eines Cellisten und einer Kunsthistorikern in Wien, erlernte Krumpöck die Kunst des Klavierspielens bei namhaften Künstlern wie Rudolf Buchbinder, Gerhard Oppitz, Elisabeth Leonskaja und Daniel Barenboim. 2011 wurde er als einer der jüngsten Generalmusikdirektoren für Konzert und Oper an das Volkstheater Rostock und zum Chefdirigenten der Norddeutschen Philharmonie berufen, 2012 erfolgte die Ernennung zum Chefdirigenten des Sinfonieorchesters Liechtenstein. Seit Sommer 2015 ist Florian Krumpöck Intendant des „Kultur.Sommer.Semmering“.
Bekannt ist der Musiker für seine Solo-Rezitals bei internationalen Festspielen wie zum Beispiel in Salzburg, Bregenz oder Bad Kissingen bzw. beim Bachfest in Leipzig. Aktuell entstehen eine Gesamteinspielung der 32 Beethoven-Sonaten sowie eine Gesamtaufnahme sämtlicher vollendeter Schubert-Sonaten.
Als Gastdirigent musizierte Krumpöck u. a. mit den Wiener Symphonikern, dem Philadelphia Orchestra, dem Jerusalem Symphony Orchestra, dem Gulbenkian Orchestra Lissabon, der Königlichen Kapelle Kopenhagen.
Seit der Saison 2018 /19 verbindet Florian Krumpöck weiters eine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Théâtre du Capitole in Toulouse: So dirigierte er im Oktober 2018 die Produktion Dans les pas de Noureev, die im Januar 2019 auch in Montpellier mit dem Opéra Orchestre National de Montpellier  und dem Ballett du Capitole aufgeführt wurde. In der Saison 2019/20 wird Florian Krumpöck am Théâtre du Capitole die Neu-Produktion der Jenůfa mit u.a. A. Denoke übernehmen.
Seit April 2018 ist Florian Krumpöck Bösendorfer-Artist. Zu diesem Anlass wurde ihm von der Firma Bösendorfer ein speziell für ihn eingestellter Imperial-Flügel auf Lebzeiten zur Verfügung gestellt, auf dem er auch die meisten seiner Aufnahmen sowie Konzerte spielt.

Kartenansicht

15.12.2019 - Berlin
Wiesengrund - die Sonate op. 111: Florian Krumpöck
Florian Krumpöck
Zur Veranstaltung

Noch nicht das Richtige für Sie?

Hier finden Sie alle Veranstaltungen