Wiesengrund - die Sonate op. 111: Cordula Heiland

Bei diesem musikalischen Happening spielen das ganze Wochenende über Pianist*innen die letzte Sonate von L. v. Beethoven, Nr. 32 op. 111, um sie immer wieder neu zu hören und zu verstehen.

Das Event findet vom 13.-16.12. in der Meininger Str. 8 in Berlin-Schöneberg statt. Eine Anmeldung oder Ticketbuchung ist nicht erforderlich - alle sind willkommen. Hinter dem Ticketbutton verbirgt sich ein Zeitplan mit einer Übersicht aller Pianist*innen.
15.12.2019
10:00 bis 10:30 Uhr
Berlin

Cordula Heiland

Die in München geborene Pianistin Cordula Heiland studierte an den Musikhochschulen Heidelberg-Mannheim, Lübeck und Rostock und erlangte ihren künstlerischen Abschluss bei Professor Bernd Zack.
Cordula Heiland gibt regelmäßig Konzerte - solistisch, mit Orchester (u.a. mit der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam) und kammermusikalisch. Ihr Repertoire umfasst Werke aus der Zeit J. S. Bachs bis hin zur „Klassischen Moderne”. Konzertreisen und Auftritte auf internationalen Musikfestivals führten sie in viele europäische Länder und in die USA. Dazu zählen das Kings Lynn Festival und Beaminster Festival in Grossbritannien, Kammermusiksaal der Philharmonie und Konzerthaus Berlin, Sprachtonartfestival und Berliner Künstlerhof Buch, Goetheinstitut und Kodalyinstitut in Athen, Venezoelanische Botschaft in London und vieles andere.
Die mehrfache Stipendiatin arbeitete neben ihrer Konzert-und Unterrichtstätigkeit als Ballettkorrepetitorin, sowie als Beraterin und Handdouble für mehrere Kinoproduktionen, unter anderem für den im Jahr 2004 erschienenen Kinofilm „Blueprint”, wo sie auch Teile der Klavierliteratur einspielte. Außerdem entstanden CD-Produktionen mit Klaviermusik bei Cavalli-Records und Pamafon.

Kartenansicht

15.12.2019 - Berlin
Wiesengrund - die Sonate op. 111: Cordula Heiland
Cordula Heiland
Zur Veranstaltung

Noch nicht das Richtige für Sie?

Hier finden Sie alle Veranstaltungen