Wiesengrund - die Sonate op. 111: Andreas Kern

Bei diesem musikalischen Happening spielen das ganze Wochenende über Pianist*innen die letzte Sonate von L. v. Beethoven, Nr. 32 op. 111, um sie immer wieder neu zu hören und zu verstehen.

Das Event findet vom 13.-16.12. in der Meininger Str. 8 in Berlin-Schöneberg statt. Eine Anmeldung oder Ticketbuchung ist nicht erforderlich - alle sind willkommen. Hinter dem Ticketbutton verbirgt sich ein Zeitplan mit einer Übersicht aller Pianist*innen.
14.12.2019
12:45 bis 13:15 Uhr
Berlin

Andreas Kern

Andreas Kern wurde in Johannesburg, Südafrika geboren und studierte Klavier in Köln und Berlin bei Günter Ludwig und Pascal Devoyon. Seine Tätigkeit als Konzertpianist führte ihn bisher als Solist und Kammermusikpartner durch Europa, Kanada, Hongkong, China, Japan, Indien und Südafrika.
Neben verschiedenen Meisterkursen, Jurymitgliedschaften und Lehrtätigkeiten im In- und Ausland, beschäftigte sich Andreas Kern schon während seiner Studienzeit intensiv mit der Idee, klassische Musik einem neuen, jüngeren Publikum zeitgemäß zu präsentieren. Er entwickelt neue Konzertformate wie "Piano Battle". Mit diesem Format spielt er regelmässig bei den Musikfestivals in Deutschland wie das Schleswig-Holstein Musikfestival, das Beethovenfest Bonn, das Klavierfestival Ruhr, das Rheingau Musikfestival u.a. Ausserdem führen ihn damit jedes Jahr Touren in die USA, China und Korea.

Für den TV Sender Arte kreierte er die erfolgreiche und für den Grimme Preis nominierte Fernsehsendung “arte lounge”. Als Co-Moderator und Pianist der Sendung musizierte er in einem Berliner Club mit Musikern wie Mischa Maisky, Renaud Capucon, Sol Gabetta, Sarah Chang, Vadim Repin, Nils Mönkemeyer, Elina Garanca, Jörg Widmann und vielen anderen.

Sein Berliner Festivalbeitrag war 2010 die PIANO CITY, bei der die Stadt an einem Wochenende mit 100 Klavierkonzerten in Musik getaucht wurde. PIANO CITY wird mittlerweile in Mailand, Neapel und New York fortgesetzt.

Kartenansicht

14.12.2019 - Berlin
Wiesengrund - die Sonate op. 111: Andreas Kern
Andreas Kern
Zur Veranstaltung

Noch nicht das Richtige für Sie?

Hier finden Sie alle Veranstaltungen