Wiesengrund - die Sonate op. 111: Joachim Carr

Bei diesem musikalischen Happening spielen das ganze Wochenende über Pianist*innen die letzte Sonate von L. v. Beethoven, Nr. 32 op. 111, um sie immer wieder neu zu hören und zu verstehen.

Das Event findet vom 13.-16.12. in der Meininger Str. 8 in Berlin-Schöneberg statt. Eine Anmeldung oder Ticketbuchung ist nicht erforderlich - alle sind willkommen. Hinter dem Ticketbutton verbirgt sich in Kürze ein Zeitplan mit einer Übersicht aller Pianist*innen.
14.12.2019
22:45 bis 23:15 Uhr
Berlin

Joachim Carr

Der norwegische Pianist Joachim Carr wurde 1988 in Bergen geboren und begann im Alter von acht Jahren mit dem Klavierspiel. Er studierte bei Prof. Jiri Hlinka am Barratt Due Musikkinstitutt in Oslo und bei Prof. Eldar Nebolsin an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin.

Er ist mehrfacher internationaler Preisträger, u.a. beim 14. Internationalen Edvard Grieg Klavierwettbewerb 2014 mit dem 1. Preis, dem Publikumspreis und dem Sonderpreis des Bergen Philharmonischen Orchesters. Beim 25. Concours Clara Haskil 2013 in Vevey/Schweiz bekam er den Sonderpreis „Coup de coeur“ und mit der Violinistin Diana Tishchenko gewann er 2014 den 1. Preis beim Concours International de Musique de Chambre de Lyon.

Er konzertierte als Solist mit dem Königlichen Philharmonischen Orchester Stockholms, dem Litauischen Nationalorchester, dem Trondheim Symphonieorchester, dem Norwegischen Rundfunk-Orchester und dem Bergen Philharmonischen Orchester, u.a. mit John Storgårds, Alexander Vedernikov, Gintaras Rinkevicius, Miguel Harth-Bedoya, Eivind Aadland und Bjarte Engeset.

Kartenansicht

14.12.2019 - Berlin
Wiesengrund - die Sonate op. 111: Joachim Carr
Joachim Carr
Zur Veranstaltung

Noch nicht das Richtige für Sie?

Hier finden Sie alle Veranstaltungen