Kaffee mit Beethoven

Programm

1) Duett „mit zwei obligaten Augengläsern“ WoO 32: Allegro

2) Minuetto
Duo No. 3 für Klarinette und Fagott (Violoncello): Arian con Variazioni. Andante von moto

3) Duo No. 1 für Klarinette und Fagott (Violoncello): Allegro commodo
Duo No. 2 für Klarinette und Fagott (Violoncello): Aria. Larghetto
Rondo
Maxi Kaun – Klarinette
Sebastian Hennemann – Violoncello

Alle Stücke sind von Ludwig v. Beethoven. Jeder Block dauert ca. 10 min.
15.12.2019
15:00 bis 16:00 Uhr
Hohenstein OT Liebenrode

Maxi Kaun und Sebastian Hennemann

Maxi Kaun ist seit 2014 im Loh-Orchester Sondershausen / Theater Nordhausen als stellvertretende Soloklarinettistin engagiert. Ihre Studien führten sie nach Saarbrücken und Freiburg zu Prof. Johannes Gmeinder, Prof. Anton Hollich und Prof. Kilian Herold. Sie war Stipendiatin der Studienstiftung Saar, des Richard-Wagner-Verbandes und der Bruno und Elisabeth Meindl Stiftung. Neben der Orchestertätigkeit ist sie auch kammermusikalisch sehr aktiv. 2012 gewann sie mit ihrem Holzbläserquartett „Ensemble Zéphyr“ die Médaille d’Or beim internationalen „Concours pour jeunes Solistes“ in Luxemburg. Solistisch debütierte Maxi Kaun mit dem Loh-Orchester 2015 mit Bruchs Doppelkonzert für Viola und Klarinette, 2017 führte sie Fazil Says Klarinettenkonzert „Khayyam“ in Mainz auf. Unter ihrer Mitwirkung ist 2009 eine Aufnahme mit Solo-, Ensemble- und Orchesterwerken Hindemiths beim Label WERGO und 2017 die CD „Ingolf Dahl – Intervals“ mit dem Ensemble SONeO erschienen.

Sebastian Hennemann wurde sehr durch seine Studien bei Prof. Young-Chang Cho (Essen) und Prof. Jean-Guihen Queyras (Freiburg) geprägt. Er war Stipendiat der Kammermusikstiftung Villa Musica und ist Gründungsmitglied des Klaviertrios „Trio Ganymed“, mit dem er u.a. 2009 den Folkwangpreis sowie im darauffolgenden Jahr den Musikpreis der Barmenia gewann. Parallel hat er eine Orchesterlaufbahn verfolgt, die ihn als Praktikant zur NDR Radiophilharmonie (Hannover), als Akademist zum heutigen NDR Elbphilharmonieorchester und schließlich 2014 als Solo-Cellist zum Loh-Orchester Sondershausen / Theater Nordhausen führte. Mit diesem Orchester konzertiert er regelmäßig solistisch, zuletzt mit Elgars Cellokonzert, Tschaikowskys Rokoko-Variationen und Schumanns Cellokonzert. De Meijs „Casanova“ für Solocello und Blasorchester brachte er 2017 in Saarbrücken und Landau zur Aufführung. 2016 erschien eine CD des Loh-Orchesters, auf der er u.a. mit Bruchs „Kol Nidrei“ zu hören ist. Sebastian Hennemann ist erster Preisträger des Internationalen Cello-Wettbewerbs Liezen 2014.
Über das Café SERO:
Unser kleines glutenfreies Kulturcafé im Südharz mit delikaten selbstgebackenen und selbstkreierten Torten, Kuchen, herzhaften Quiches, deftigen Suppen, kleinen ausgefallenen Speisen und leckeren Kaffeeköstlichkeiten.
Wichtig: Die genaue Adresse wird Ihnen nach der Ticketbestellung angezeigt.
Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Kartenansicht

15.12.2019 - Hohenstein OT Liebenrode
Kaffee mit Beethoven
Maxi Kaun und Sebastian Hennemann
Zur Veranstaltung

Noch nicht das Richtige für Sie?

Hier finden Sie alle Veranstaltungen