Künstler

Klassik

Regensburger Lied-Trio

Bayern

Annemarie Koller: Bereits im Alter von neun Jahren begann ich meine Gesangsausbildung bei Frau Angelika Hanzlick in Regensburg. Gemeinsam mit ihr erarbeitete ich mehrere Programme für den Wettbewerb "Jugend musiziert", hier erreichte ich eine Zweitplatzierung beim Landeswettbewerb. Im Jahr 2017 begann ich mein Lehramtsstudium für Musik in Regensburg und wirkte im Rahmen einer Uniopernproduktion als Ninfa bei Monteverdis L'Orfeo mit. Neben dem Studium singe ich beim Regensburger Kammerchor, der jedes Jahr zwei große Konzertprojekte auf die Bühne bringt. Im Sommer 2019 war ich Teil eines Bach-Projektchor-Programms in Ungarn unter der Leitung von Felix Meyer. Solistisch bin ich jedes Jahr bei verschiedenen Konzerten und Hochzeiten zu hören. Maximilian Niebler: Trotz der Tatsache, dass ich als Medizinstudent universitär fernab jeglicher muskalischen Gefilde wandle, bin ich auch nach meiner aktiven Zeit bei den Regensburger Domspatzen dem Gesang treu geblieben. Unterstützt werde ich dabei glücklicherweise von meiner Gesangslehrerin Gabriele Kaiser (Lehrauftrag für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in München). Vor allem der solistische Gesang, mitunter auch um eine darstellerische Komponente erweitert, übt schon seit Langem eine große Faszination auf mich aus. Während meiner wiederholten Teilnahme als pianistischer Liedbegleiter bei "Jugend Musiziert" (u.a. 1. Bundespreis in derKategorie "Instrumentalbegleitung bei Gesang") verspürte ich schon den Reiz des Rollentausches vom Pianisten zum Sänger. Ein bisheriger Höhepunkt meiner sängerischen Tätigkeit war dann sicherlich die Mitwirkung an einer szenischen Produktion von Monteverdis Oper ‚Orfeo‘, veranstaltet durch das Musikdepartment der Universität Regensburg im Juli diesen Jahres. Die Übernahme dreier größerer Bühnenrollen (Pastore II, Spirito I, Apollo) innerhalb eines Solistenensembles aus Musikstudenten hielt prägende Impulse sowie Möglichkeiten der Inspiration hinsichtlich einer Weiterentwicklung der eigenen Stimme bereit. Daneben darf ich immer wieder als Tenorsolist bei der sakralen Aufführung verschiedener Orchestermessen in Regensburg und im Umland mein gesangliches Repertoire erweitern (zuletzt: Jubelmesse in G-Dur op. 76 J. 251 von Carl Maria von Weber unter Leitung von Dr. Hans Pritschet). Andererseits will die auch im gesellschaftlichen Leben mitunter so wichtige Fähigkeit, sich konstruktiv in ein Gesamtkonzept einzufügen, ohne als Einzelakteur herauszustechen, im musikalischen Kontext immer wieder erprobt und verfeinert werden. Diesem Aspekt trage ich mit meiner Mitgliedschaft im Renner Ensemble, einer Männergesangsformation aus ehemaligen Domspatzen, Rechnung. Nach dem Gewinn des OPUS Klassik 2018 für die "Chorwerkeinspielung des Jahres" (CD: Krieg und Frieden) konnte ich auch im Rahmen einer CD-Einspielung von Männerchorwerken von Franz Schubert zusammen mit dem Pianisten Gerold Huber, produziert vom Bayerischen Rundfunk, wertvolle Erfahrungen sammeln. Von der Mitwirkung an einem Konzertprogramm mit Chorwerken von J.S. Bach in Ungarn zusammen mit Mitgliedern des Münchner Bach-Chores in wenigen Wochen erhoffe ich mir weitere Einblicke in die Welt des Ensemblesingens. Andreas Rottmeier: Ich begann im Alter von 5 Jahren meine musikalische Ausbildung bei den Regensburger Domspatzen, seit meinem 8. Lebensjahr erhalte ich Klavierunterricht. 2015-2017 absolvierte ich mein Additum in Klavier bei der Pianistin Christine Lindermeier (Regensburg). In der Spielzeit 2017/18 durfte ich als musikalische Assistenz für die 3 Knaben bei der Zauberflöte am Theater Regensburg tätig sein. Seit 2018 studiere ich Lehramt mit Hauptfach Musik an der Universität Regensburg und bin dort regelmäßig als Klavierbegleiter tätig. Aktuell erhalte ich Klavierunterricht bei der Pianistin Sigrid Müller (München)."
Veranstaltung mit diesem Künstler:

14.12.2019

-

Regensburg

Regensburg Lie(b)d Beethoven
Regensburger Lied-Trio
25 Plätze