Künstler

Klassik

Elena Nesterenko (Konzertpianistin)

Thüringen

Elena Nesterenkos Interpretationskunst vereint die besten Traditionen der russischen und deutschen Schule. Bestechende Ausdruckskraft und Tiefe des Eindringens in die Intention eines Komponisten, emotionale Fülle, Beherrschung feinster Nuancen und Geheimnisse musikalischer Energien, präzise Phrasierung und Üppigkeit vielfarbiger Palette verbinden sich in ihrem Spiel mit einer makellosen und geschliffenen Technik. Die in Moskau geborene Pianistin begann ihre musikalische Ausbildung am Ippolitow-Iwanow Musikinstitut. Auffällig durch ihre Begabung führte ihr Weg zielsicher ans Moskauer Tschaikowsky Konservatorium, wo sie von 1989 bis 1995 in den Klavierklassen von Eugeni Mogilewski und Elena Richter zur Konzertpianistin ausgebildet wurde. Weitergehende Studienaufenthalte in Europa brachten Elena Nesterenko zunächst nach Groningen/Holland, wo sie bei Alexander Makarov-Gold das Konzertdiplom „Uitvoerend musicus" mit Auszeichnung erhielt. Im Anschluss daran ging sie nach Deutschland an die Hochschule für Musik und Theater in München und absolvierte die Meisterklasse von Gerhard Oppitz mit dem "Meisterpodium Diplom". Ihre herausragende künstlerische Persönlichkeit bewies Elena Nesterenko schon frühzeitig mit der erfolgreichen Teilnahme an verschiedenen internationalen Klavierwettbewerben und der steten Präsenz bei internationalen Musikfestivals in Russland, Italien, den Niederlanden und Deutschland. Nach einer Babypause konzertierte sie zunächst erst wieder in Deutschland und gründete 2011 in Regensburg ihr eigenes Festival „Klassik am Regen", zu dem sie namhafte Kolleginnen und Kollegen wie Viktoria Kaunzner, Stefan Schilling, Matthias Kirschnereit, Adrian Brendel und Anna Serova einlud.
Mit dem Oskapreisträger Maximilian Schell, dem Kammerorchester Regensburg, dem SUK-Kammerorchester Prag, dem Rezitator Lutz Görner, dem Bratschisten Nils Mönkemeyer, gab sie zwischen 2011 und 2014 Deutschlandweit mehr als 150 Konzerte (u.a. Meistersingerhalle Nürnberg, Philharmonie Essen, UdK Berlin, Carl-Orff-Saal der Philharmonie München...). In den Jahren zwischen 2014 und 2019 gab Elena Nesterenko mehrere Konzerte mit dem Kostroma Gubern Symphonie Orchester unter der Leitung von Pavel Gerstein und mit dem Yaroslavl Akademie Symphonie Orchester unter der Leitung von Murad  Annamamedov, debutierte mit dem Klavierrecital in Singapur und startete ein weltweit gefragtes Project "Weimar Intensive Piano Courses", das bis jetzt von Studenten aus 21 Länder besucht wurde. Dazu gründete sie 2017 das Internationale Musikfestival mit dem Kostroma Gubern Symphonie Orchester, um den jungen Musikern die ersten Erfahrungen mit einem professionellen Orchester zu ermöglichen. „Einfach genial! Ihre Interpretation meiner Zweiten Sonate ist meiner eigenen Hörweise am nähesten und zwar von allen Pianisten, die je die Sonate gespielt haben!" (Radian Schtschedrin) ,,Sie haben ein riesengroßes Herz und brillante Finger" (Joachim Kaiser) ,, Ganz selten kann man eine dermaßen ausdrucksvolle Klavierinterpretation von, Isoldens Liebestod' hören. Außerdem hast du mich mit deinen Tremolos einfach bezaubert!" (Radu Lupu)
Veranstaltung mit diesem Künstler:

15.12.2019

-

Weimar

Beethoven und Liszt
Elena Nesterenko (Konzertpianistin)
10 Plätze