Künstler

Klassik

Carlo Lay & Onute Gražinytė

Hessen

Lay und Gražinytė haben sich bereits bei renommierten Wettbewerben einen Namen gemacht und anlässlich des bundesweiten Festivals „Beethoven bei uns“ soll vor allem außerhalb klassischer Konzerthallen auf die einzigartige Musik Beethovens aufmerksam gemacht werden. Carlo Lay ist Student im Fach Violoncello bei Prof. Leonid Gorokhov an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Von 2013 – 2018 war er Jungstudent bei Prof. Christian Brunnert an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Er spielt ein italienisches Cello aus dem 18. Jahrhundert, das ihm von der ANDARTA Stiftung zur Verfügung gestellt wird. Carlo Lay wurde im Juli 2000 in Singapur geboren und begann schon in früher Kindheit Cello zu spielen. Er ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe, u.a. des Flame Competition 2019 in Paris, des Beethoven Bonnensis-Wettbewerbs 2017 sowie des Bundewettbewerbs Jugend musiziert, bei dem er 2016 1. Preisträger mit Auszeichnung und Sonderpreisträger wurde. Erste CD-Publikationen mit den Titeln „Russian Soul“ (2017) sowie „Souvenir“ (2019) erarbeitete der junge Cellist für Sony RCA Red Seal gemeinsam mit dem Ensemble LGT Young Soloists. Konzerte als Solist gab Carlo Lay bereits u.a. mit dem Beethovenorchester Bonn, dem WDR Orchester und der Neuen Philharmonie Westfalen. Kammermusikalische Erfahrung sammelte er unter anderem in der Kronberg Academy und in Workshops mit dem Philharmonika Quartett der Berliner Philharmoniker. Er ist zudem Stipendiat verschiedener Förderer, u.a. der Deutschen Stiftung Musikleben, der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein sowie der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk. Carlo Lay engagiert sich beim MUTE (Musik und Teilhabe) Projekt der Beethoven Academy und konzertiere in diesem Rahmen als Solist in Begegnungskonzerten in Kliniken und sozialen Einrichtungen. ->> www.carlolay.com
„Ich bin geboren im voller Musik klingenden Haus“, sagt die in eine musikalische Familie in 1996 in Vilnius (Litauen) hineingeborene junge Pianistin Onutė Gražinytė. Sie begann im Alter von 5 Jahren mit Klavierunterricht bei ihrer Mutter. Ein Jahr später setzte sie ihre musikalische Ausbildung an der M. K. Čiurlionis Kunstschule fort. Seit Herbst 2015 studiert sie Klavier an der Musikhochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Roland Krüger. Gleich zu Anfang des Studiums, wurde sie Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung ‘Live Music Now’ Hannover. Zu den erworbenen Preisen gehören u.a. der Sonderpreis des J. S. Bach Wettbewerbs in Litauen, der 1. Preis des 4. Internationalen Rosario Marciano Wettbewerbs Österreich sowie der 1. Preis und der Sonderpreis des Jury-Mitglieds Marian Sobula beim Internationalen Peter Toperczer Klavierwettbewerb der EMCY in der Slowakei. 2018 wurde die junge Pianistin zudem mit dem „Haiou Zhang Piano Award 2018“ ausgezeichnet, der u.a. diverse Konzertengagements beinhaltete. Darüber spielte sie bspw. gemeinsam mit der der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung von Vahan Mardirossian. Als Solistin spielte Onute Gražinytė in Ihrer Heimat sowie in der Schweiz, Italien, Österreich, Deutschland, Estland, Holland, Polen, Dänemark. Sie konzertierte bspw. mit dem Staatlichen Sinfonieorchester Litauen, dem „The Philharmonic Orchestra of the University of Alicante“ und dem Mozarteumorchester Salzburg. Außerdem erfreut sie sich über eine Vielzahl an Kammermusikpartnern. Namhafte Auftrittsorte waren zudem u.a. die Litauische Nationalphilharmonie, die Nationalphilharmonie Warschau (Polen) und das Konzerthaus Berlin. ->> www.onute-grazinyte.com
Veranstaltung mit diesem Künstler:

15.12.2019

-

Oestrich-Winkel

Beethoven bei uns...im Schloss Vollrads - Rezital mit Violoncello und Klavier
Carlo Lay & Onute Gražinytė
Partnerveranstaltung