Beethoven im Casinopavillon der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Programm

Hummelflug von Nikolai Rimski-Korsakow, Ghanaia von Matthias Schmitt, die Blues Variations und Nadjas Tanz von Wolfgang Schlüter sowie Stücke aus der Mexican Collection von Thomas A. Brown.
Leider kannte Ludwig van Beethoven diese Instrumente der Gattung der Stabspiele noch nicht, das Xylophon als Orchesterinstrument setzte sich erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhundert durch.
Dennoch haben die sogenannten Mallet-Instrumente eine Jahrhunderte alte Tradition im afrikanischen und asiatischen Raum. Insbesondere das Marimbaphon, zunächst als Balaphon in Afrika verbreitet, entwickelte sich im mittelamerikanischen Raum und wurde zu einem Traditionsinstrument in Mexiko und Guatemala. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts entdeckten auch Komponisten der „ernsten“ Musik diese Instrumente, so dass es mittlerweile ein umfangreiches Repertoire an traditionellen und zeitgenössischen Kompositionen gibt.
Einen kleinen, abwechslungsreichen Überblick über diese Bandbreite wollen die Schüler der Ludwig-van-Beethoven Musikschule Bonn in unterschiedlichen Besetzungen präsentieren.
Es spielen Anna-Maria Hamm, Christopher Stokal, Alexander Stümpel, Julian Hülsenbusch und Benedikt Rau, sämtlich Schüler der Schlagzeugklasse von Ansgar Buchholz
15.12.2019
17:00 bis 17:45 Uhr
Bonn

Mallet-Magic

Die musikalische Welt von Marimba und Vibraphon
Schülerinnen und Schüler der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn
Öffentlich zugänglicher Casinopavillion im Park neben Schloss Deichmanns Aue
Wichtig: Die genaue Adresse wird Ihnen nach der Ticketbestellung angezeigt.
Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Noch nicht das Richtige für Sie?

Hier finden Sie alle Veranstaltungen