Fragen & Antworten

Sie können sich als Gastgeber hier oder als Künstler hier registrieren. Möchten Sie eine fertige Veranstaltungen anbieten? Hier geht's zur Anmeldung.

Außerdem können Sie sich gerne in den Newsletter eintragen.

Amateure und Profis, die in ihrem Fach einen Bezug zu Beethoven für eine Veranstaltung herstellen können. Vom Klaviertrio, über Schriftsteller und Tänzer bis hin zum Gourmetkoch, der thematisch ein „9.Symphonie Menü“ kocht.

Siehe auch „Wer kann als Künstler mitmachen“. Sind Sie Maler, Tänzer, Koch, Modedesigner, Schriftsteller, Journalist und haben eine Idee für ein Programm, dann sind Sie herzlich willkommen, dieses vorzuschlagen.

Ja, bei sämtlichen Fragen stehen unsere Regionalmanager Ihnen für Auskünfte zur Verfügung.  Wir versuchen auch, Künstler und Gastgeber zu verbinden.

Bitte haben Sie etwas Geduld. Es kann sein, dass Sie auf E-Mails eine Antwort nicht innerhalb von 24h erhalten. Wir werden Sie aber nicht vergessen.

Nein. Ausgenommen sind Partnerveranstaltungen, die eigene Richtlinien haben.

Tickets gibt es in Form von Reservierungen, da die Hauskonzerte grundsätzlich keinen Eintritt erheben. Ausgenommen hiervon können Partnerveranstaltungen sein. Die Reservierungen stehen auf www.beethovenbeiuns.de bereit.

Die Beethoven Jubiläumsgesellschaft versteht sich als Initiator. Es werden keine Gagen gezahlt. Die Gagen für die Künstler setzen sich aus Spenden zusammen. Entweder geht „der Hut“ rum, oder mit einem Gastgeber wird ein Honorar vereinbart.

Die Veranstaltung sollte mindestens eine Dauer von 45 Minuten haben, damit sich der Weg Ihrer Gäste lohnt.

Selbstverständlich dürfen auch andere Werke neben Beethoven gespielt werden. Allein der Beethovenbezug sollte für die Veranstaltung erkennbar sein.

Nein, nur der Bezug zu Beethoven muss klar erkennbar sein. Ein reines Bach Programm wird nicht in diese Veranstaltung aufgenommen.

Ja, bis zwei Tage vor der Veranstaltung. Danach nur noch mündlich bei der Veranstaltung selbst.

„Beethoven bei uns“ hat starke Medienkooperationen. Allen voran die ARD-Rundfunkanstalten. Außerdem werden neben der Webseite weitere PR-Maßnahmen unternommen. Auch die Regionalmanager können gezielt helfen, falls eine Veranstaltung nicht ausreichend beworben wurde.

Der Gastgeber der Veranstaltung ist der Veranstalter.

Die Gestaltung der Reservierungen wird vom Veranstalter selbst übernommen. Ob der Veranstalter seine Veranstaltung rein privat macht, halböffentlich (Freunde und Fremde) oder komplett öffentlich, obliegt dem Veranstalter, in Absprache mit dem Künstler.

Präzedenzfälle zeigen, dass Hausmusik von 2 Stunden im Normalfall möglich ist. Bitte sprechen Sie aber mit Ihren Nachbarn und schauen Sie ggf. in einen Mietvertrag oder sprechen mit Ihrem Vermieter, falls Sie in einer Mietwohnung wohnen, ob eine öffentliche Veranstaltung in diesem Ausnahmefall möglich ist, um eventuellen Klagen vorzubeugen.

Die Beethoven Jubiläums Gesellschaft hat einen Rahmenvertrag mit der GEMA für alle Veranstaltungen bis auf Partnerveranstaltungen abgeschlossen. Daher fällt kein Beitrag seitens der Veranstalter an.

KSK wird nur bei Veranstaltungen mit Eintritt erhoben und bei Veranstaltungen, bei denen ein Honorar gezahlt wird. Beides trifft hier nicht zu. Daher fällt keine KSK an.

Partnerveranstalter müssen ihre eigenen Veranstaltungen selbst bei der GEMA sowie ggfs. bei der KSK einreichen.

Weil es den Auftakt zum Beethoven Jubiläumsjahr darstellt. Der Tauftag von Ludwig van Beethoven ist am 17.12.

Nein, nach unseren Erfahrungen wird es sogar Touren geben, bei denen Gäste auch mehrere Hauskonzerte in einer Stadt besuchen. Durch den Synergieeffekt von Beethoven bei uns, fürchten wir nicht, dass die Veranstaltungen sich konkurrieren.

Ja. Jederzeit können Sie ihr Profil löschen. Eine Löschung muss aber durch den zuständigen Regionalmanager*in vorgenommen werden.